Meine Schachlaufbahn

Erst mit 16 Jahren begann ich mich mit dem faszinierenden Brettspiel Schach zu beschäftigen. In der Projektwoche auf meiner Schule galt es, das Bauerndiplom zu absolvieren und nachdem dies erreicht war, wollte ich mehr. Ich las jedes Schachbuch welches ich in die Finger bekam, besonders gefielen mir Bücher über Karpow,Botwinnik und Capablanca.

 

Wer ohne Trainer Schach lernt braucht ein glückliches Händchen, oder er liest wie ich wirklich alles. Irgendwann stellte ich fest, dass ich gerne mein Wissen weitergebe und deshalb entschloss ich mich 2004 den C-Trainerschein zu absolvieren.

 

Im selben Jahr wurde ich dann mit dem Titel des Südwestfalenmeisters belohnt und belegte dann auf NRW-Ebene den 4.Platz. Genau 10 Jahre später konnte ich zum zweiten Mal Südwestfalenmeister werden und zudem den B-Trainerschein erlangen.

 

Zwischen diesen 10 Jahren habe ich einige Höhen und Tiefen erlebt. So bin ich nach Griechenland ausgewandert und war dort ebenfalls als Schachtrainer tätig. Als Muttersprachler war das ganz gut möglich, auch wenn meine sprachlichen Fähigkeiten stark eingerostet waren.

 

Seit 2015 gebe ich nun Training beim SV Hemer, zusammen mit bis zu 5 weiteren Trainern, was vermutlich in Deutschland extrem selten vorkommt.

 

Schriftstellerisch konnte ich es auch nicht lassen und habe drei Bücher geschrieben. 

 

Am 24.September 2017 wurde mir die Lizenz zum A-Trainer verliehen.